Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ich wurde am 21.04.1977 in Bad Hersfeld geboren und wuchs in Ehrenberg (Rhön) auf. Mein Abitur habe ich 1996 an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda absolviert und direkt im Anschluss mit dem Studium der katholischen Theologie in Fulda begonnen. Nach Beendigung des Studiums im Frühjahr 2002 wurde ich im gleichen Jahr für das Bistum Fulda zum Diakon geweiht und habe meine erste Stelle in Kassel angetreten. Nach meiner Priesterweihe 2003 habe ich zunächst drei Jahre als Kaplan in Bad Orb und danach zwei weitere Jahre in Kassel gewirkt.

Ab 2008 war ich Pfarrer der Kirchengemeinde Maria Königin Meerholz-Hailer mit Christkönig Gründau. Neben der allgemeinen Seelsorge habe ich mich vor allem im Bereich der Jugendseelsorge engagiert. Über meine Gemeinde hinaus bin ich als Autor und Sprecher von Verkündigungssendungen im Hessischen Rundfunk bekannt geworden. 

Im Oktober 2014 habe ich den Bischof von Fulda um meine Entpflichtung gebeten, da ich die zölibatäre Lebensform nicht weiter fortsetzen konnte und wollte. Eine neue Anstellung habe ich bei der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG in Frankfurt gefunden, wo ich bis Oktober 2016 als Kundenbetreuer tätig war und im Rahmen des Trainee-Programms auch meine Prüfung vor der IHK in Frankfurt als Versicherungs- und Finanzanlagen-Fachmann absolviert habe. Seit Oktober 2016 arbeite ich für die FAB gGmbH (Frauen - Arbeit - Bildung) in Büdingen als sozialpädagogische Fachkraft und unterstütze Langzeitarbeitslose.

Kurze Zeit nach meinem Ausscheiden aus dem kirchlichen Dienst traten Menschen aus meinem Umfeld mit der Bitte an mich heran, sie bei Trauerfeiern zu begleiten. So konnte ich erste Erfahrungen sammeln als freier Redner im außerkirchlichen Kontext.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter, was mich motiviert und welchen Idealen ich in meinem Beruf folge ...

weiter

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?